Nix mit Tüll
-wir machen's
mit Müll


Alles Pappe
oder was ?


Mini-
Märchenwerkstatt


PROJEKTE

ANDERS SPRACHEN-PROJEKT
von
Gabi Sutter


Ich zeig’s dir! Sei kreativ!
Spiel mir deine Sprache und erfahre die Andere - sei kreativ

Nicht nur über den konventionellen Sprachunterricht sollen Flüchtlinge an die deutsche Sprache herangeführt werden.

Auch auf darstellerische Weise, weg vom Unterricht, kann die Sprache eine Rolle spielen. In eine spielerische Variante eintauchen auf den verschiedensten Ebenen wäre mein Ziel: Malen-spielen-singen

Aus meinen Erfahrungen mit der Arbeit mit Migranten habe ich entdeckt, dass eine direkte Theaterarbeit erst einmal nicht so einfach ist. Man muss vorsichtig heranführen.

Viele stellen sich oft bei Theater vor, dass sie Rollen lernen sollen, sich auf sprachliche Ebenen begeben sollen, denen sie nicht gerecht werden können oder auch mutig sein müssen, um sich vor Anderen zu präsentieren.

Ich möchte gerne nach dem Lustprinzip vorgehen und vorsichtig an Kreativität heranführen.

Zum Beispiel beim Verändern von Plakaten, die man entdeckt hat, sei es eine Eventankündigung, ein politisches Plakat zur Wahl oder ein Werbeplakat für Produkte. Diese sollen individuell mit Farben variiert werden , sodass ein eigenes dabei entsteht. Der Fantasie sollen da keine Grenzen gesetzt werden.

Anhand der Ergebnisse, die ja eigene Vorstellungen spiegeln, kann man dann auf Spielebene kleine Szenen entwickeln. Wünsche, Träume können dann spielerisch erfasst werden. Die fremde Sprache wird in kleinen Schritten mit der deutschen ersetzt. Außerdem sollen die TeilnehmerInnen ihre eigene Welt erzählen, in Bildern und in Szenen.

Wie sieht ein Mittagstisch in Eritrea aus?

Wie verhält sich ein syrischer Chef gegenüber seinen Angestellten?

Wie lernt man sich kennen? ……..

In der Gegenüberstellung würde ich dann die deutsche Variante vorstellen, die dann auch szenisch erfahren werden soll.

Wichtig ist auch, wie sehe ich die Deutschen?

Was irritiert mich?

Was gefällt mir gut?

Ich bin überzeugt, dass das szenische Beantworten dieser Fragen Spaß macht und immer wieder auch die Sprache als Gestaltungsmittel von Nutzen ist.

Das Entdecken der „neuen, unbekannten Welt“ soll Spaß machen, aber auch das spielerische Zeigen der eigenen Welt, damit beide Teile, der Teilnehmer und ich als Motivator etwas lernen können. So soll auch das andere Liedgut eine Rolle spielen, denn Musik ist immer ein Ventil für gegenseitigen Spaß.

Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung in der darstellenden und bildnerischen Kunst mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen fühle ich mich in der Lage, dieser Aufgabe gerecht zu werden.