Autorin

Roman: Call A Boy

Theaterstücke

Kurzgeschichten

Lesungen

Tintentussis

Poetry-Slam


CALL A BOY, ROMAN

Drei Frauen auf der Suche nach ihrem Traumprinzen.

Die drei Freundinnen Mad, Susie und Carla - alle Ende Zwanzig - stehen im Beruf ihre Frau. Doch die Suche nach einem passenden Partner hält im prallen Berliner Leben an: Sie haben ihr Single-Dasein satt und wollen endlich einen Mann, ihren Traumprinzen selbstverständlich. Schließlich geben sie zusammen eine Kontaktanzeige auf. Mit der engeren Auswahl treffen sie sich zu einem sommerlichen Picknick im Grünen. Was bei Susie und Carla schon bald von Erfolg gekrönt ist, gestaltet sich bei Mad schwieriger: unentschlossene Super-Männer, schwule Nachbarn, flüchtige Begegnungen - Mad bleibt allein und leidet heftig an sich und der Liebe. So schenken ihre Freundinnen ihr schließlich einen Callboy zum dreißigsten Geburtstag. Die Verwicklungen nehmen ihren Lauf...

Zur Autorin: Gabi Sutter, 1952 in Dernbach/Montabaur bei Koblenz geboren, studierte Visuelle Kommunikation und arbeitete zunächst als Grafikerin und Kinderbuchillustratorin. Ab 1988 entfaltete sie auch ihr komödiantisches Talent. Sie schrieb mehrere Comedy-Soloprogramme, war Mitglied an verschiedenen freien Theatern u.a. am BKA (Berliner Kabarett Anstalt) und trat als Sängerin in verschiedenen Musicals (München) auf. 1999 gastierte sie mit französischen Chansons in New York City. Neben Theaterstücken schrieb Gabi Sutter auch Kurzgeschichten. "Call a Boy" ist ihre erste Buchveröffentlichung.

Der Verleger, Joachim Polzer aus Potsdam,
11. Februar 2000

Presseberichte zu „Call a boy“.

Media Büchernotizen Tip Berlin

...Gabi Sutter hat Spaß in den Backen. Das Thema Liebesleid und Partnerkampf weiß sie mit Humor zu würzen . Und es scheint ihr nicht fremd zu sein. 1997 bewies sie bereits mit der kleinen Theatergroteske „Prinzessin in Rahmsauce“ ( im Buch wird auf das Stück Bezug genommen), wie man kollektive Sehnsüchte aufs Vergnüglichste auf den Kopf stellt.

Emsdettener Volkszeitung

Mit „Call a boy“ legt Gabi Sutter ein Erstlingswerk vor, das spritzig und spannend geschrieben ist, das thematisch genau in die Zeit passt...
...Das gelingt der Autorin mit einer derartigen Lockerheit, dass es schwer fällt, den Roman aus der Hand zu legen, ehe die 172 Seiten ausgelesen sind.
... Ein Buch, das das Zeug zum Bestseller hätte, wenn es nicht bei einem relativ kleinen Verlag mit geringem Werbeetat erschienen wäre.